Traufragen/Trauversprechen

1. Wir haben das Wort der Heiligen Schrift gehört.Jetzt frage ich euch vor Gott und seiner Gemeinde: NN, willst du NN, die Gott dir anvertraut, als deine Ehefrau/deinen Ehemann lieben und ehren, Freude und Leid mit ihr/ihm teilen und ihr die Treue halten, solange ihr lebt, so antworte: Ja, mit Gottes Hilfe.

2. Vor Gott und vor dieser Gemeinde frage ich dich, NN: Willst du NN als deine Ehefrau/deinen Ehemann aus Gottes Hand annehmen, sie/ihn lieben und ehren, in guten und bösen Tagen sie/ihn nicht verlassen und allezeit die Ehe mit ihr/ihm nach Gottes Willen führen, bis der Tod euch scheidet, so antworte: Ja, mit Gottes Hilfe.

3. Ich frage dich, NN: Willst du deine/n Ehefrau/Ehemann, so wie sie/er ist, von Gott annehmen und ihre/seine Würde achten?Willst du sie/ihn lieben, die Freude am Leben mit ihr/ihm teilen und Schuld vergeben? Willst du deiner Frau/deinem Mann in guten und schweren Zeiten Lebensgefährte/Lebensgefährtin sein? So antworte: Ja, mit Gottes Hilfe.

4. Wir haben gehört, daß Gottes Liebe die Wege der Menschen begleitet. Deshalb frage ich euch beide: Wollt ihr eure Ehe nach Gottes Willen führen, auf seine Verheißung und Güte vertrauen,in Freude und Leid zusammen bleiben? Versprecht ihr, für andere dazusein
und zu tun, was dem Frieden dient? So antwortet gemeinsam: Ja, mit Gottes Hilfe.

5. N. N. ich will dich als meine Ehefrau/meinen Ehemann von Gott annehmen. Ich will mein Leben mit dir teilen. Ich will mit dir lachen und weinen. Ich will mit dir reden und schweigen. Ich will immer bei dir bleiben. Dazu helfe mir Gott.

6. N. N. ich verspreche dir, Ich will dich lieben und dir vertrauen. Ich will dich achten und für dich sorgen..Ich will mit dir zusammen Gott und den Menschen dienen. Dazu helfe mir Gott.
7. Brautpaar im Wechsel:

  • 1. Wir haben uns entschlossen,
        unseren Lebensweg gemeinsam
        zu gehen.
        Dazu helfe uns Gott.

    2. Wir wollen in unserer Ehe auf
        Gottes Liebe und Güte vertrauen.

    1. Wir wollen in Freude und Leid
        zusammenhalten unser Leben lang.

    2. Wir wollen einander annehmen
        und gemeinsam für andere dasein.
        Dazu segne uns Gott.
  • 8. Gott, du gibst zu unserem Wollen das Vollbringen. Ja will ich sagen zu (meiner Ehefrau) N, zu ihren Stärken und ihren Schwächen, zu Licht und Schatten. Ja will ich sagen zu ihr, wie ich sie jetzt kenne, und zu dem, was noch verborgen ist. Gott, mache dein Ja lebendig in unserem Ja.

    9. Bestätigung anstelle eines Trauversprechens
    Gott hat euch einander anvertraut, damit ihr eure Ehe unter seinem Segen führt. Er stärke eueren Willen, einander zu achten und beieinander zu bleiben euer Leben lang.
     

    www.kirchemessel.de